Als freie Autorin und lyrische Übersetzerin schreibe ich im Auftrag von Institutionen, Einrichtungen, Projekten, über Kleines im Großen, Nebensächlichkeiten und oftmals Unbeachtetes. Es entstehen Lyrische Miniaturen, zusammen mit Collagen oder einem Künstlerbuch/-Heft. Dafür verbringe ich eine gewisse Residenzzeit vor Ort. Ich bin frei in dem, was und wie ich schreibe. Ziel ist, die gesellschaftsrelevanten Tätigkeiten meiner Auftraggeber*innen hörbarer und sichtbarer für eine breite Öffentlichkeit zu machen. Auch durch öffentliche Lesungen der Texte, durch die Autorin, im Rahmen von Veranstaltungen der Auftraggeber*innen. Wäre das auch etwas für Sie?

Beispiele:

Schloss-Schreiberin in Schloss Trebnitz, Lyrische Miniaturen und ein Künstlerbuch, entstanden in der Bildung- und Begegnungsstätte, mit politisch-kulturellem Profil und dem Schwerpunkt auf internationalen Austausch- und Beteiligungsprojekten in der deutsch-polnischen Grenzregion.

Blick hinter die Kulissen von Schloss Trebnitz / Beispielseite:

besuchinschlosstrebnitz_Seite11_148x210mm

Garten-Schreiberin am Wissensort Gärtnerei, Lyrische Miniaturen und Collagen, entstanden im Terra Nova, einem experimentellen Gartenbetrieb und Nachbarschaftsprojekt, auf dem Brachengelände des Jerusalem-Friedhofs, in Berlin-Neukölln

Wissensort Gärnerei Lyrikbändchen

Projekt-Schreiberin am Grenzübergang in Spandau, Essay, entstanden im transkulturellen Dialog mit geflüchteten jungen Menschen und Regelschülern in einem Erstaufnahmelager

www.taz.de/ArchivSuche/!5223794&s=weisz&SuchRahmen=Print/

Projekt-Schreiberin über „Junge Pächter“, essayistische Dokumentation über ein Community Projekt

http://junge-paechter.de/?page_id=338  (zum lesen/laden des Heftes auf Bild gehen)

Festival-Schreiberin für das Stadt-Kunst-Projekt JuniPark, zur Lebens- und Wohnsituation von Jugendlichen, in Zusammenarbeit mit Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V., Stiftung Parität, Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, Schlesische27

https://junipark.wordpress.com/